SPIEGEL neueste Nachrichten

Süddeutsche Kultur

Frühe Erzählung von David Foster Wallace: Was die Depression mit Menschen macht

Symbolbild Depression, Alessandra Schellnegger / Alessandra Schellnegger

Man kann eben nicht einfach positiver denken. Eine frühe Erzählung von David Foster Wallace handelt von einem Studenten, der an Depressionen leidet. Es ist auch eine Geschichte der Fremdbestimmung.


Neues Album von Tocotronic: Rot ist die Liebe

Tocotronic Das rote Album, Michael Petersohn; Universal Music / Michael Petersohn; Universal Music

Tocotronic haben ein ganzes Album über die Liebe gemacht. Und was soll man sagen? Es hat sich gelohnt. Die dreizehn Songs in der Einzelkritik.


Bildstrecke: Dilbert, Peanuts & Co.: Blöder Hund, du

Peanuts, Charles Schulz; United Features Syndicate Inc. / Charles Schulz; United Features Syndicate Inc.

Wenn einer partout nicht hören will - was ist er dann? Viel Spaß mit unseren Comics.


Hörbuch: Der Stimmenzauber von Innisfree

Es hat verdammt viel Mühe gekostet, das Ding in Verse zu bringen, also muss man Poesie auch als Poesie sprechen und nicht so lasch, als wäre sie Prosa: Gedichte von William Butler Yeats auf Deutsch und Englisch.

Kolumne Spurensuche: Dürers Marketing

Das Prinzip der visuellen Selbstdarstellung hat kaum jemand so gut beherrscht wie die Renaissancemaler. Albrecht Dürer ging dabei aufs Ganze.

Gallery Weekend: Geschichtsglittern

Nächste Woche touren in Berlin wieder die Sammler durch die Galerien. Den Veranstaltern fällt es nicht leicht, die Balance zu finden zwischen Ernst und Glamour.

Streit um die Volksbühne: Theatermacht

Nicht alle Berliner Intendanten sind empört über die Personalie Chris Dercon. Einige sehen sich sogar als Profiteure, etwa an der Schaubühne. Nur eines ärgert sie: dass für die Volksbühne plötzlich so viel Geld da sein soll.

Großformat: Architektur aus Licht und Schatten

Ken Adam ist einer der besten Production Designer der Welt. Obwohl seine Entwürfe für "Star Trek" nie umgesetzt wurden, wirken sie so plastisch wie gebaut.

Chris Dercon: Theatermacher

"Ich werde produzieren": Chris Dercon über seine Ziele an der Volksbühne und im kosmopolitischen Berlin. Die ablehnenden Reaktionen auf seine Berufung hat er erwartet.

"Star Wars": Yoda, seid Ihr es?

Historiker wollen in der British Library ein Manuskript aus dem 14. Jahrhundert entdeckt haben, in dem eine Illustration dem Jedi-Meister aus "Star Wars" ähnlich sieht.

Kunstraub: Das Erbe der anderen

Ein neues Gesetz soll illegal gehandelte Kulturgüter schützen. Dieses soll den Einfluss des IS eindämmen. Kultur ist aber mehr als nur Gefahrenabwehr.

Architektur: Google ist nur ein Ort

Dass einige wenige Firmen die virtuelle Welt dominieren, hat man gewusst. Doch jetzt sollte man sich daran gewöhnen, dass die Netz-Giganten sich auch im realen Raum immer mehr breitmachen. Denn auch dort neigen Facebook, Apple und Google zu Adipositas.

Theater: Parasit und Brandstifter

Menschlichkeit an der Oberfläche, gleich darunter das Diabolische: In Göttingen spielt Bardo Böhlefeld den Brandstifter Schmitz in Max Frischs Klassiker "Biedermann und die Brandstifter".

Praunheim-Film "Härte" im Kino: Liebe ist kälter als der Tod

Mit der Wucht eines Straßenkampfs: In seinem schockierenden Film "Härte" porträtiert Rosa von Praunheim den Ex-Karatechampion und Ex-Zuhälter Andreas Marquardt - der von Vater wie Mutter missbraucht wurde.


Der Dirigent und sein Orchester: Hummeln in der Hand

Wie Kirill Petrenko und das Bayerische Staatsorchester erst den modernen Palast der Künste in Budapest und dann den goldenen Musikvereinssaal in Wien erobert haben.