Walcker-Blog

WalckerBlog seit 2007

Auf WalckerBlog sind seit 2007 über 300 Blogs zu allen möglichen Themen rund um Walcker-Orgeln erschienen, die hier in dem nachfolgenden RSS-Feed verkürzt gezeigt werden. Über die erste, blau unterlegte Zeile kann der Blog direkt aufgerufen werden.
Die nachfolgenden Kurzbeiträge erfassen rund 100 Blogbeiträge in der Kurzform.
Jeder Interessent kann seine eigenen Kommentare zu den verschiedenen Themen einbringen. Dazu bitte ich Sie, sich direkt im Blog anzumelden, den Beitrag zu schreiben. Es wird in kürzester Zeit freigeschaltet.

ältere Blogs

Wir haben aus Südamerika Hinweise bekommen, dass von den über 300 Blogs, die wir in der Zwischenzeit gefertigt haben, nicht mehr alle in den Bloglisten enthalten sind. Das ist ein Fehler, der von mir nicht beseitigt werden kann, weil irgendwann automatisch nicht mehr weiter gelistet wird. Aber zum Zwecke der Neubelederung eines Balges, wo man dort dringend diese Blogs benötigt, habe ich die "workshops bellows" hier handgestrickt nachgefügt.
Der erste Blog wurde übrigens genau vor fünf Jahren am 13.4.2007 geschrieben: Graz-Barmherzigenkirche Opus 631mit den wunderschönen Fotos des Spieltisches, von Florian Leitner uns zugeschickt.
Hier also nun WORKSHOPS Restaurierung Einfaltenbälge in Bukarest
Workshop 1
Workshop 2
Workshop 3
Workshop 4
gwm (14.4.12, am finalen Fernwerk in Cairo)

RSS-Feader für die letzten Beiträge

Hängebalgladen Härpfer (Moyeuvre)

Bei Hängebälgladen haben wir eine Registerkanzellenlade vor uns, die bei der Restaurierung gewisse Besonderheiten aufweisen. Leider hat jeder Orgelbauer eigene Systeme eingebracht, was Restaurierungen mit weiteren speziellen Eigenheiten befrachtet: 1. Bei Haerpfer sind die innenliegenden Federn so schwach, dass der Trakturwind rund 25mm höher sein muss, als der Pfeifendruck. Reduziert man diesen Trakturwind, werden viele […]

Windanlage in spätromantischen Orgel – Beispiel Motherwell Op.876 Bj.1900

Ein großer Irrtum liegt vor, wenn man meint, bei diesen spätromantischen “singenden” Orgeln, die Windanlage, die ursprünglich organisch mit Hand-oder Fußbetrieb den Wind erzeugte, einfach einen Motor anstelle des Menschen zu setzen, und dann immer noch die Weichheit und Gediegenheit des warmen Klanges erwarten zu können. Aus Kostengründen wird es oft nicht möglich sein, die […]

Prospektpfeifen-Füsse reparieren

Immer wieder treten an Prospektpfeifen aus Zinnlegierung unschöne Verformungen auf, die auch zu klanglicher Einbuße an diesen Pfeifen führen. Hier stelle ich ein relativ einfaches Verfahren dar, wie man diese Pfeifenfüße reparieren kann. 1) Solchermaßen gekrümmte und verbogene Prospekpfeifen-Füße haben zwei Nachteile: a)die Pfeifen werden mit der Zeit immer schwächer in der Klangstärke und b) […]

working on a pneumatic cone-chest organ (1)

We want to show our work in this blog on the Walcker organ in Motherwell Scotland. It starts with the pedal. We have here the relais of the notes. a lead pipe supplies a small motor with wind. This actions a bigger motor with a cone-velve, which opens a very big motor for to open […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (6)

Nach drei Monaten Arbeit haben wir letzte Hand an diesen Spieltisch gelegt. Zwei Tage wird der Transport von Saarbrücken nach Schottland dauern, den wir selbst vornehmen müssen, da ein aufwendiges Verpacken dieses Spieltisches das enorme Gewicht von rund 540kg weiter erhöhen würde und damit auch die Gefahr von Transportschäden. Ein großes Problem bei dieser Art […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (5)

Von Motherwell haben wir in der Zwischenzeit rund 3000 Fotos erstellt, die wir zur Arbeit über iPad und Fotobuch für unsere Zwecke zugängig gemacht haben. Hieraus können wir gerne für Interessenten Bilder weiterleiten, wenn diese für ähnliche Zwecke benötigt werden. Hier ein Foto, wie wir das hier archiviert haben. Die Register werden im Spieltisch einmal […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (4)

Bei diesem Blog möchte ich zwei Dinge an diesem Spieltisch zeigen. Einmal wie die mechanische Bewegung in Winddruck gewandelt wird und zum anderen den Aufbau der Registerstaffelei. Um das Ineinandergreifen von Keilbälgchen und Mechanik der Tasten zu verstehen, habe ich ein kleines Schema gezeichnet. Hier ist die Taste des II.Man. gedrückt, während das I.Manual unbewegt […]

How to use bone glue or hide glue in pipe organs

In this workshop I want to show how to work with natural glues. Both hide glue as well as bone glue can only be processed with water. The first picture shows all necessary parts you need: 1. electric cooker (variable from 40-80 Grad Celsius) if possible with a movable container. So you can move it […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (3)

Der Spieltisch ist in weiten Teilen fertig gestellt. Wir können daher heute ein Bild von vorne zeigen, das in wesentlichen Punkten erläutert wird: Unter den beiden Manualklaviaturen befinden sich insgesamt 7 Drucktaster, welche die Koppeln, Crescendo und den Tremolo einschalten – und zwar mit Ausnahme des Tremolo alles rein mechanisch. Dafür ist ein Relaisapparat direkt […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (2)

Das nachfolgende Bild “Spieltischrückseite Motherwell” zeigt den Spieltisch, wie er bei uns in die Werkstatt angeliefert wurde, nach dem Ausbau der Manualklaviaturen und teilweisem Ausbau der Bleirohre. Lassen Sie sich von den roten und gelben Plastikschläuchen nicht irritieren, die werden natürlich entfernt und gegen Bleirohre ersetzt. Sondern es geht bei dieser Rückseitenansicht darum, trotz dem […]

Pneumatischer Spieltisch Motherwell (1)

in den kommenden Wochen möchte ich verschiedene Blogs über die Restaurierung des pneumatischen Spieltisches für Motherwell, Walcker-Orgel Opus 876, Bj 1899, II/23, berichten. Dieser erste Blog ist gewissermaßen die Einführung. Es wird aber darauf verzichtet auf alle Details zu dieser Orgel einzugehen, weil das auf unserer Internetseite www.walcker.com bereits geschehen ist. (exakter Link: http://www.walcker.com/orgelwerken/0876-motherwell.php) Was […]

Faltenkanal, Konstruktion und neu fertigen

Ohne jegliche Unterlagen einen solchen Faltenkanal zu fertigen war eine nicht ganz einfache Sache. Daher habe ich mich entschlossen, diesen Vorgang hier einmal etwas darzustellen. Zunächst die Konstruktion. Als wichtigstes Maße benötigen wir das lichte Kanalmaß zu Balg oder Kanal. Im idealen Fall sind beide Maße natürlich gleich. Als zweitwichtigstes Maß benötigen wir die MaximalLänge […]

Kröpfen = eine Grundkonstruktion im Orgelbau

Es gibt eine Grundkonstruktion im Orgelbau, die selbst erfahrene Orgelbauer oft nicht zu deuten wissen, wiewohl sie vielleicht die Einstellung an der Kreissäge aus dem ff beherrschen. Wie gesagt aber, ohne zu wissen welcher konstruktive Grundsatz dahinter steht. Das ist mir beim Studium einiger technischer Zeichnungen aufgefallen und auch bei der Fertigung, wobei ich nicht […]

Registereinschaltung Walcker-Orgel in Kairo Baujahr 1912

Wir haben es hier mit einem “Zustrom-System” zu tun, das außergewöhnlich stabil funktioniert. Nicht nur wegen dem sagenhaften Material, das Walcker schon 1912 für seine Bälge verwendete, die den Stecher in Bewegung versetzen, der die Registerklappen öffnete, sondern auch deswegen, weil man mit diesem System bereits bei mechanischen Kegelladen und dann später bei den pneumatischen […]

Pneumatische Schleifladenorgeln in England

Sehr überrascht waren wir vor einigen Tagen in Schottland eine pneumatische Schleifladenorgel anzutreffen, die außerdem eine hervorragende Qualität besitzt. Leider aber vor etwa 15 Jahren schlecht restauriert wurde. Der Erbauer Evans & Barr aus Irland hat das Instrument etwa 1924 erbaut (Ort und nähere Bestimmung bleiben mir leider versagt hier darzustellen, weil es sich einige […]

Die Walcker-Orgel Opus 1085 in Heidelberg-Christuskirche

Diese Orgel, im Jahre 1903 rein pneumatisch gebaut, hat in den vergangenen 100 Jahren zwar einige Maßnahmen über sich ergehen lassen müssen, war aber nie soweit umgestaltet worden, dass man einer Rückführung auf das ursprüngliche Klangbild und jetzt auf den ursprünglichen technischen Zustand, nämlich die pneumatische Traktur, hätte nicht durchführen können. Nun also ist das […]

Walcker.com von malware-Attacke betroffen

Ein Teil unserer Internetseiten wurde am Samstag, den 12.02.2010 gegen 1 Uhr von einer Hackerattacke mit Verlinkung zu Trojaner oder Viren belegt. Genauere Untersuchungen laufen. Der Stand momentan ist, dass es sich vor allem um die index-Dateien von walcker.com und bei gewalcker.de gehandelt hat. Wir spielen momentan alle Dateien von walcker.com neu auf. Denn die […]

Midi auf der Tamburini in Rom-Santa-Cecilia

Das MUSICAL INSTRUMENT DIGITAL INTERFACE stellt ein Datenübertragungsprotokoll zwischen Musikinstrumenten und PC dar. Auf dem PC muss dafür eine Software installiert sein, ein sogenannter “Midi-Sequencer” der diese Daten mit dem “midifiziertem” Instrument austauscht. Also vom Instrument können die Informationen gesendet und empfangen werden, ebenso vom PC. Die Verbindung zwischen PC und Instrument muss über sogenannte […]

Halbe Reise im Orgelbau – welche Bedeutung hat dies?

Zunächst möchte ich auf einen wichtigen Beitrag zum Thema hinweisen der die mechanischen Kegelladen betrifft: http://blog.walckerorgel.de/2010/04/14/anleitung-zum-regulieren-mechanischer-kegelladen/ Ein interessierter Organist der gleichzeitig Ingenieur ist, hat sich verwundert gezeigt, über meine Aussage, dass bei einseitiger Regulierung am Spieltisch, die “halbe Reise” in der Orgel allgemein verstellt werden wird, was dann dazu führen kann, dass zwar am Spieltisch […]

Die neue elektronische Steuerung in Rom Santa Cecilia

Nach Abschluss der Installationsarbeiten stelle ich dieses Bussystem hier einmal in ein paar Bildern vor. Diese neue elektrische Anlage besteht aus einer Einheit, die im Spieltisch untergebracht ist. Dort finden wir Midianschluss, den Setzer, die komplette Logik für die 38 Koppeln (darunter fast in jedem Manual Sub- und Superkoppeln) und den Sender, der die Daten […]

Die Walcker-Orgel Op.719 , III/38, in Basel mit pneumatische Kegelladen

Dieses vorzügliche spätromantische Instrument aus dem Hause Walcker, von dem wir im höheren Norden bisher nichts zur Kenntnis nehmen wollte, ist tatsächlich nahezu vollständig erhalten (geringe Aufhellung der Mixturen, die man wieder beseitigen sollte). Ein Umstand der uns sofort begeistert zu dem von Nicoleta Paraschivescu geschicktem Material greifen liess. Die vorzügliche Restaurierungsarbeit wurde geleistet vom […]

Die Windanlage in Rom

In jedem Falle eine Besonderheit, die bemerkenswert ist. Zunächst einmal war es nicht einfach, die Logik, die hinter der ganzen Anlage steckte auf Anhieb zu erkennen. Das lag daran, dass ein dritter Motor, wahrscheinlich am Schluss der Montagearbeiten von Tamburini dazu montiert wurde, der die Registerhubapparate mit rund 175mm Winddruck versorgte. Das hat man anfangs […]

Das elektrische System der Tamburini in Rom (1)

Wir haben in der Tamburini-Orgel in Santa Cecilia sage und schreibe 1495 Magnete, die von den Registereinstellmagneten im Spieltisch ausgenommen, ausschließlich Ventile an oder in Windladen zu bewegen haben. An dieser Zahl kann man ermessen, welche Kompliziertheit diese Orgel besitzt. Im ersten Teil möchte ich auf das alte System und die Verbesserungen durch digitale Systeme […]

Druckpunktfeder im Tamburini-Spieltisch

Das Thema “Druckpunkt” in elektrischen Spieltischen hat beinahe etwas Mystisches, wenn ich mir die verschiedenen Konstruktionen in den 60er und 70er Jahren betrachte. Walcker hat hier nicht schlecht Lehrgeld bezahlen dürfen. In us-amerikanischen Spieltischen sind derartige Dinge Selbstverständlichkeiten. Bei uns in Europa hat sich das eigentlich nie richtig durchgesetzt. Bei August gibt es “Magnetschnäpper” die […]

Die elektrischen Schleifladen von Tamburini

Es hat uns schon sehr erstaunt, als man zum ersten Mal die ungewöhnlich aufwendigen Schleifendichtungen sah, die von Tamburini auf die Stöcke aufgebracht waren. Nun muss dazu gesagt werden, dass bei Winddrücken von 45-55mm WS die Anforderungen an Schleifenzug und Schleifendichtung nicht überstrapaziert werden. Daher auch sind auf dem Fundamentbrett, also unter der Schleife keine […]

Die Windlade der Trompette orizzontal in Rom-Santa-Cecilia

Die Windlade der Trompette orizzontal, also der spanischen Trompete, von der ich schon mehrere Varianten besonders bei Walcker und in Spanien gesehen habe, sind in der Regel mit Windladen anzufertigen, die etwas höhere Ansprüche genügen muß, weil durch die Schräglage der Pfeifen andersartige Beanspruchung auftritt. Die hier vorliegende Variante hat alle anderen mir bekannten Variationen […]

Ausstromladen bei Tamburini

Sehr interessant ist der Umstand, dass die Einzeltonladen für die Zungen auf ein Ausstromsystem basieren, das etwas unverständlich allerdings, einmal mit Relais und ein anderes Mal direkt über den Magnet gesteuert wird. Wir haben hier zwei schöne Beispiele im Echo IV. Manual gefunden: das erste Beispiel zeigt die Tomba, das andere die Tromba squillo. Die […]

Die Tamburini-Orgel in Santa-Cecilia-Roma

Diese Orgel wird von uns z.Zt. renoviert und im Bereich der Elektro-Mechanik vollständig erneuert. Das System von Tamburini 1964 gebaut hat bis vor wenigen Jahren durchaus seine Berechtigung gehabt, ist aber heute hoffnungslos veraltet und in einem entscheidenden Punkte sehr sensibel: es sind die dünnen Kontakte aus Kupfer, die keinen langen Schleifweg haben, bei dem […]

Pneumatik anstelle Barkerhebel – Oscar Walckers Vorschläge

Pneumatisch-mechanische Ventilbetätigungen bei Schleifladen anstelle von Barkerhebeln von Oscar Walcker vorgeschlagen am 15.Aug. 1941. Der Übergang von Registerkanzellenladen wie Taschen-und Kegelladen auf Schleifladen verlief bei der Firma Walcker gleichzeitig mit einem Generationswechsel. Nicht nur der Wechsel von einem Windladensystem zum anderen sondern auch die Abkehr von elektropneumatischen Auslaß-Systemen oder reinen elektrischen System der Multiplexinstrumente, die […]

Anleitung zum Regulieren mechanischer Kegelladen

Anleitung zum Regulieren mechanischer Kegelladen. Das hieß bei Oscar Walcker im Jahre 1928 (sehen Sie die originale Aktennotiz aus 28.11.1928 weiter unten als Bild) ANLEITUNG zur REGULIERUNG der MECHANIK bei MECHANISCHEN ORGELN. Denn der Altmeister des Deutschen Orgelbaus hatte noch sehr wenig mit mechanischen Schleifladen zu tun. Es war für ihn klar, dass es sich […]

Die Walcker-Orgel Opus 876 -Bj 1899, Motherwell-Schottland, II/23

Eine vollständig erhaltene, rein pneumatische Walcker-Orgel zu finden, ist heute nicht mehr einfach, aber es gelingt hin und wieder in anderen Ländern. Hier vorab die Disposition dieser spätromantischen Walcker-Orgel, die leider dank unprofessionellem Service heute nicht mehr spielbar ist: 0876 Motherwell (Schottland) Orgel wurde bestellt am 30.Jan 1899 – lieferbar August 1899 Auslieferung muss aber […]

Solingen -Lutherkirche, weitere Entwicklung der Arbeiten

Kein Frage, wer in zwei Wochen einen kompletten Spieltischumbau für diese dreimanualige Orgel vornehmen will, der hat mit allerhand Überstunden zu rechnen, wenn der Organist sich Ziele gesetzt hat. Und zwar an Samstag und Sonntagen. Das ist um so erfreulicher, je schlechter das Wetter ist und je mehr „Fasching“ und andere volkstümliche Gemeinheiten den Orgelbauer […]

Solingen, Einbau eines Setzers, erster Tag

Festgehalten mit einem Bild, an dem man sieht, wie es morgens vor Arbeitsantritt im Spieltisch ausgesehen hat und am Abend, wo kein einziges Kabel der Registersteuerung mehr im Spieltisch enthalten ist. Wir wollen hier mal zeigen, wie so ein Einbau (hoffentlich) optimal verlaufen kann. Dabei sollen vor allem die Bilder für sich selbst sprechen. Nach […]

Neue Setzeranlage – alter Spieltisch am Beispiel Lutherki Solingen

Noch bevor es wieder losgeht nach Rom, habe ich die Spieltischzeichnung für Solingen fertig gestellt, wo ich in den ersten Februarwochen einen neuen Setzer einbauen werden. Ein interessanter Studienfall: hier gehen sukzessive die Schalter kaputt weswegen der geplante Setzer, der ursprünglich wegen zu hoher Kosten nicht eingebaut werden sollte, nun doch eingebaut wird. Dafür werden […]

Walcker-Orgel in China

Es gibt doch eine Walcker-Orgel in China, was nicht aus den Opusbüchern und Listen bisher hervorgegangen ist. Die politischen Situationen haben oft auch Lieferungen nach China verschleiert, weil teilweise Besatzungen durch Japan stattfanden, was Lieferungen nach Japan suggerierte. Nun also haben ein Professor aus Honkong und ich herausgearbeitet, dass Walcker eine Orgel nach China geliefert […]

Gran Fabrica De Organos Tubulares – Sistema Pneumatico de E.F.Walcker Y Compania

Gran Fabrica De Organos Tubulares – Sistema Pneumatico de E.F.Walcker Y Compania – Ludwigsburgo, Alemania – México, 25 de Agosto de 1904. Es la Fábrica de E. F. Walcker y Comp. la más grande y afamada en el mundo y la que marcha á la cabeza de todas las de su especie. La Fábrica de […]

Der letzte röhrenpneumatische Titan – Hannover, Stadthalle

Als der letzte röhrenpneumatische Titan am 27.Dez 1914 in der Stadthalle zu Hannover vor 4000 Zuhörern eingeweiht wurde, stand bereits der I.Weltkrieg in hellem Feuer. Die von Furtwängler und Hammer erbaute Orgel mit IV/124 Register war anders als bei Walcker und Sauer, noch ein rein röhrenpneumatisches Werk, so dass uns deswegen diese Orgel, die durch […]

Die Walcker-Orgel Opus 306 in der Wiener Votivkirche

„Die Orgel der Wiener Votivkirche ist eine der bedeutendsten Denkmalorgeln der Welt!“, so Prof. Dr. Karl Schütz in einem Bericht aus dem Jahre 1988, als die Restaurierungsarbeiten an dieser Orgel ausgeschrieben wurden. Es handelte sich 1878, als diese Orgel gebaut wurde, um eine erste Bewährungsprobe der Söhne Eberhard Friedrich Walckers. Gleichbedeutend mit die Walcker-Orgel in […]

Die Riesenorgel von Breslau

So lautete der Titel einer Schrift, die Paul Walcker sen. verfasst hatte, und mit der er vielleicht seinem Neffen Oscar Walcker nach Ludwigsburg “winken” wollte, hier in Breslau haben wir die GRÖSSTE ORGEL EUROPAS, respektive Deutschlands, und nicht, wie einige Jahre zuvor gedacht in Hamburgs Michaeliskirche. Die Orgel in der Jahrhunderthalle in Breslau wurde als […]

Walcker Spieltische mit Akanthusranken

Dieser Blog soll eine Ergänzung zu unserer Spieltischseite sein, wo jene Spieltischtypen etwas unterrepräsentiert sind, die hier beschrieben werden: Die Akanthusblätter, die wie ein Siegeslorbeer um das Haupt der Orgel, dem Spieltisch, sich ranken, war sicher ein interessantes Motiv für die durchaus national gesinnten Bürger in Hamburg, wo jener Ausgang für mehrere Spieltischgestaltungen sich entwickelte. […]

Die Steinmeyer-Orgel im Vereinshaus der I.G.Farben, Ludwigshafen, 1929, 92 Register+6Tr

Diese Orgel (Op. 1450) muss schon sehr beeindruckend gewesen sein. Es war bis dato die zweitgrößte Orgel von Steinmeyer, und wer die Disposition liest, merkt rasch, dass hier nicht nur eine Orgelbewegung stattgefunden hat, sondern, dass hier schon die Orgeln Sinzig und Köln des Herrn Bares teilweise vorweggenommen wurden. Was mich als Orgelbauer sehr fasziniert […]

Die Walcker-Orgel Opus 1855 gebaut für Rotterdam, jetzt in Doesburg

Die Walcker-Orgel Opus 1855 gebaut für die Nieuwe Zuiderkerk in Rotterdam 1914-16, IV/64+11, umgestellt 1969/72 (Jos. Vermeulen, Alkmaar) in die Martinkerk in Doesburg. Diese Orgel stellt eigentlich das einzige spätromantische Werk Oscar Walcker’s dar, das heute noch etwas von seinen Vorstellungen über Monumentalorgeln erahnen lässt. Das weitgehend vollständig erhalten ist, und man kann so dieses […]

Die Walcker-Orgel Opus 1747 in Wildervank, Bj 1913, II/24

Dass die Holländer ein begeistertes Volk von Orgelliebhabern sind, das wissen wir nicht erst seit “Hertogenbosch und Nijmegen” oder jener sagenhaften Orgelgestalt in der Bravokerk in Haarlem, sondern wir wissen auch seit der Umstellung der Walcker-Orgel von Rotterdam nach Doesburg, dass dort die stellvertretende “Hamburger Michaeliskirchenorgel” steht, die vor knapp 8 Jahren von Flentrop restauriert […]

Oscar Walckers Anweisungen zur Fertigung von Taschenladen

Am 28.Juli 1943 fertigte Oscar Walcker (1869-1948) eine Anweisung über Maße, Bohrungen, Mensuren usw. für TASCHENWINDLADEN. Genau zu einer Zeit, als die ersten Bomben in Hamburg abgeworfen wurden, mit verheerenden Folgen für die Menschen: In der Nacht vom 24. auf den 25. Juli 1943 flogen britische Bomberverbände den ersten einer Serie von insgesamt sieben Luftangriffen […]

Die Braunersche pneumatische Orgel im Tempel zu Pilsen, Bj 1893-94

Diese Synagogen-Orgel kann gewissermaßen als eine Ergänzung zu unserer zwei Blogs vorher beschriebenen Rieger-Orgel in der Synagoge zu Rom gesehen werden. Ebenso kann man diesen Blog auch als einen Aufruf zur Sanierung betrachten, denn das Werk ist momentan unspielbar, hat aber eine hochinteressante Disposition, die man auch auf Material und Mensurenzusammenstellung noch näher auf den […]

Walcker-Orgel Opus 990 in Osorno, Chile

Diese Orgel wurde im Jahre 1902 gebaut und ist deswegen interessant, weil es sich um eine nahezu identische Dulsanell-Orgel handelt, wie wir dies in Tomintoul /Schottland im Sommer restauriert haben. Es gibt aus Chile einen Bericht, der das Wesentliche an dieser Orgel erfasst zu haben scheint. Eine Möglichkeit solche Orgel fachgerecht zu restaurieren sehen dagegen […]

Die Rieger-Orgel Op.1073 Bj.1904 in der Synagoge zu Rom

Diese Orgel wurde im Jahr 1904 von der Firma Gebr. Rieger, Jägerndorf, Schlesien (Österreich) als Opus 1073 in pneumatischer Kegelladenbauweise und freistehendem Spieltisch ausgeführt. Die Orgel steht hinter dem Thora Schrein. Über dem Spieltisch befinden sich die Manuale. Das I.Manual, das Hauptwerk steht von vorne gesehen rechts, daneben, links ist das Schwellwerk (Recit) platziert. Hinter […]

Tadeusz Machl und sein grafisches System angewandt auf Idstein Op.5539

Der polnische Komponist für Orgelmusik Tadeusz Machl hat bei uns noch nicht den erforderlichen Bekanntheitsgrad erreicht, wie andere Komponisten aus seinem Land, was aber nichts besagt: die Langeweile in den Organistenstuben wird in den nächsten Jahren ihre Höhepunkte erreichen, wo man alles Brauchbare und noch nicht Dagewesene auf den Notenhalter legen wird, nur um noch […]

Opus 4266 -die Walcker-Orgel in Fuerfeld Bj 1962

Ein außergewöhnliches Werk (Bj. 1962, II/14) das mit einem wunderschönen Klängen aufwartet – aber eben auch ganz in der Tradition der 60er Jahre gebaut ist. Das heißt: einfache Anlage, Kunststoffwinkel, serielle Industriefertigung. Man vergisst bei Betrachtung der Instrumente aus dieser Zeit einen entscheidenden Umstand: hierzu ein Beispiel: “Ein Pfarrer schrieb eine Postkarte! im Jahre 1966, […]

Blaupapier – eine Anfrage aus Mexico

Als Orgelbauer nimmt man oft Dinge als selbstverständlich und unbedeutend wahr, die für Andere höchste Bedeutung zu besitzen scheinen. So ist es mit diesem “Blaupapier” das ganz allgemein immer wieder Laien zu Fragen auffordert, oder wie jetzt einen Historiker aus Mexico, der mich nach dem blue-paper befragte, was man anfangs als blue-print missverstand. hier seine […]

deutsche Principal-Mensuren und solche der italienischen Orgel

Es ist ein Irrtum zu glauben, wir ständen heute in einer aufgeklärten Welt, in der besonders durch Computertechnologie das Wissen in speziellen Fachbereichen wie dem des Orgelbaus, großartige Vertiefung bevorstände. Es ist eher der umgekehrte Fall, dass längst bekannte Tatsachen mit neuer mängelbehafteter Optik weitere Fragen aufwerfen, wie jene Darstellung in Eberleins “Orgelregister” über den […]

Die Spieltraktur der Schyven-Orgel in San José

Keine Orgelsubstanz hat derartig unter fehlerhafter Behandlung gelitten, als die Traktur dieser Orgel. Die Mängel, die sich hier wahrscheinlich in den letzten 50 Jahren sehr drastisch eingeschlichen haben, sind auch beileibe noch nicht restlos behoben. Darum, und weil interessierte Leute an eine fachgerechte Wartung in Zukunft denken wollen, habe ich einmal das Traktursystem, speziell das […]

Die Transmissionen in der mech.Schleifladenorgel von Schyven

Ich kenne keine mech. Schleifladenorgel in der so viele Transmissionen realisiert wurden, wie hier in der Schyven-Orgel in San José /Costa Rica. Die dadurch ein mannigfaltiges Spektrum an Registern vorweisen kann – ein Register mehr, mit 12 Pfeifen, das ist doch eine gute, ökonomische Sache – doch soll man sich nicht schnell täuschen lassen. Ein […]

Die Walcker-Orgel Op 0436 Althornbach

Diese Orgel wurde 1884 mit 10 Reg. auf mech. Kegellade gebaut. Das Instrument kann als durchaus typisch für die damalige Zeit angesehen werden. Wir verdanken Herrn Benedikt Schwarz ein paar interessante Bilder, die ich hier neben der Disposition zeigen möchte. Manual C-f”’ = 54 Tasten Prinzipal 8′ Flöte 8′ Viola di Gamba 8′ Dolce 8′ […]

Die Walcker-Orgel Op. 2090 in Dolorosa/San José

Diese Orgel steht mitten im Zentrum der Hauptstadt Costa Ricas, in San José, und ist nach Aussagen eines Freundes seit mehr als 40 Jahren unspielbar. Die Kirche jedoch macht einen solchen überzeugenden Eindruck, dass man nicht ganz versteht, warum das so sein – und vor allem bleiben sollte. Kirche Santa Dolorosa in San José (alle […]

Artikel aus 1903 über die Walcker-Dulsanell in Scottland

The Banffshire Advertiser 16 July 1903 The Dulsanell Pipe Organ The day when instrumental music in churches was considered a sacrilege has long since passed away. British organ-builders were slow to realize the great requirement that; ,has arisen —the demand for a pipe organ of convenient size, power, and cost that would suit the necessities […]

Walcker-Orgel Opus 5282, Bj.1969, II/19,m-m, Altenstadt

1969 – 2009 : Happy Birthday: 40 Jahre Walcker Orgel Willkommen im Bistum Mainz in der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Andreas. Sie ist eine von zehn Pfarreien im Dekanat Wetterau-Ost. In der Kirche Sankt Andreas gibt es neben den optimistisch bunten Glasfenstern auch ein berühmtes Orgelwerk der damaligen Weltfirma Walcker / Ludwigsburg. Das Instrument, erbaut 1969, […]

Die Transponiereinrichtung an der Walcker-Orgel in Tomintoul

Mit Hilfe dieser Einrichtung lässt sich die Klaviatur drei Töne tiefer oder drei Töne höher stellen. Die entsprechenden Töne fehlen aber in der tiefsten oder höchsten Lage. Der Tonumfang an dieser Orgel ist C-c4 = 61Pfeifen. Die Skala an der Klaviatur sieht folgendermaßen aus: wir haben rechts und links (wie auf dem oberen Bild erkennbar […]

Wind in pneumatischer Kegelladenorgel

Die Vorstellungen vom Orgelwind sind teilweise so obskur, wie die Vorstellungen der Griechen, bei anbrechender Morgenröte reite die Göttin Eos auf einem purpurnen, güldenen Wagen über das Himmelszelt, weswegen es rotgolden vom Horizont an übers Meer zu blitzen beginnt. Auch Sachverständigen- und Orgelbauer-internetseiten, oder gar Fraunhoferinstitute glänzen mit seltsamen Projektionen auf, in denen der „Wind“, […]

Jugendstil-Elemente in der Walcker-Orgel in Tomintoul

Der Jugendstil ist viel mehr, als man es in Deutschland wahrhaben will, ein europäischer Stil, der wahrscheinlich seinen Ausgang in England genommen hat mit den Bildwerken von William Blake und später den Präraffaelitten. Es ist eine Bewegung, die sich gegen die Maschinenarbeit wendet und die das individuell geformte Stück Kunstwerk hervorheben möchte. Weswegen sehr bald […]

pneumatischer Spieltisch – Walcker-Orgel Bad Nauheim

Diese Orgel erfreut sich immer noch größter Beliebtheit – weil: in dieser Orgel erhebliches Pfeifenmaterial aus der Walcker-Orgel Op 1143 stammt, gebaut 1905 III/42, und sie würde sich sehr viel mehr Maß an Beliebtheit erfreuen, wenn sie noch ihre pneumatische Traktur und ihre originale Disposition aus dieser Zeit hätte. In dieser Beziehung wird es in […]

Pneumat. Kegellade, Ansichten, Tabelle

Die pneumatische Kegellade von Walcker in Tomintoul kann mit der nachfolgenden Tabelle recht einfach nachgebaut werden. Für Oscar Walcker waren die Kegelladen am Ende seines Lebens die besten Windladen überhaupt, weswegen er die nachfolgende Tabelle 1944 neu abschreiben liess. Ein Grund, warum bei Walcker die Kegelladen bis 1960 immer wieder gebaut wurden. So finden wir […]

Keilbaelgchen für Reparaturzwecke neu beledern

Gleich zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass man diese hier vorgestellte Methode tatsächlich nur für Reparaturzwecke anwenden sollte, weil Keilbälgchen in der Regel drei Monate gepresst werden müssen. In diesem Zeitraum, sollten die Bälgchen, wie gut gelagerte Whiskyflaschen, regelmässig in der Presse geöffnet und gängig betrachtet werden. Der Druck der Pressen ist anfangs gering […]

Die Walcker-Orgel in der Klosterkirche Murrhardt Opus 5547, III/37, Bj.1977

Die Walcker-Orgel in der Klosterkirche Murrhardt Opus 5547, Bj 1976, III/37, mit Helmut Bornefeld 1976-77 gebaut. Das Instrument wurde von mir nach meiner Meisterprüfung als erstes größeres Instrument installiert. Dabei werde ich die Zusammenarbeit mit dem „umstrittenen“ Bornefeld nicht so schnell vergessen. Diese Arbeit war zutiefst zwiespältig. Einerseits war ich überrascht einem in künstlerischen Dingen […]

Die Walcker-Orgel Opus 1592 in der Evang. Kirche in Bukarest (Op.1708 III/33, Bj1912)

Die Orgel in der Evang. Kirche zu Bukarest wurde im Jahre 1910 unter Opus 1592 von Walcker als Taschenladenorgel gebaut. Diese Disposition ist dokumentiert in einem Walcker-Prospekt aus 1912 und stellt folgende Zusammenstellung dar. I. Manual – Hauptwerk C-g3 1. Bourdon 16’ 2. Prinzipal 8’ 3. Hohlfloete 8’ 4. Viola di Gamba 8’ 5. Salicional […]

Die Walcker-Dulsanell-Orgeln unter besonderer Berücksichtigung des Opus 1088 in Tomintoul

Es sind etwa 35 Walcker-Dulsanell-Orgeln Anfang 20.JH gebaut und nach Schottland geliefert worden, was die komplexen Umstände dieses Orgelhandels höchst interessant erscheinen lässt in Zusammenspiel mit der Reparatur und Wiederinstandsetzung der Walcker-Orgel in Tomintoul, die wir gerade hier auf den Highlands vornehmen, und die nachweisbar im Opusbuch als Op. 1088 geführt wird. Dort steht: 1 […]

Die Walcker-Orgel Opus 5400 im Mozarteum, Salzburg, Bj 1970

Die Walcker-Orgel Opus 5400 Baujahr 1969-1970, III/57, m/e, geplant und gestaltet von Karajan, Peter, Schurich, stellt wohl eine der letzten Konzertsaalorgeln der Firmen Walcker-Walcker-Mayer dar, die im deutschsprachigen Raum eine gewisse Bedeutung besessen hat, und die anfangs sehr begeistert aufgenommen wurde. Dies allein ist mein Motiv, die Orgel ausführlicher darzustellen. Ich hoffe man unterstellt mir […]

Die Walcker-Orgel in Untersimonswald, Op.488 – Baujahr 1888

Diese Bildsammlung samt Disposition stammt wieder von Andreas Strittmatter, der uns damit hilft gerade diese Zeit, aus der wir nur wenige Instrumente haben, etwas näher zu bringen. Interessant ist, dass diese Orgel noch mit einem Kastengebläse a la Eberhard Friedrich Walcker ausgestattet ist. Ich werde versuchen die Originaldisposition zu finden und dann ergänzend diesem Blog […]

Walcker-Orgeln der 50erJahre in Pforzheim

Diese Orgeln der Firma Walcker aus den 50er Jahren möchte ich deswegen vorstellen, weil ich dahinter die “milden” Klänge vermute, die ich bisher aus den Jahren meiner Kindheit an solchen Instrumenten vorgefunden habe und die ich (eher in der Romantik als im Barock beheimatet) als durchaus erhaltenswert einstufen würde. Auferstehungskirche in Pforzheim (II/27 ,m/e, Opus […]

Zusammenbau der Orgel Tomintoul

Wir sind bereits wieder am Zusammenbau dieser Orgel. An den nachfolgenden beiden Fotos sieht man wie einfach dieses Instrument konzipiert ist. Übrigens eine Bauweise wie sie auch bei den Kleinorgeln bei EFW vorkommen. Dazu zeige ich einen Plan der Orgel von Sydney. Hier aber zuerst die beiden Bilder a) Untergehäuse mit Balg und b) Untergehäuse […]

Feste Kombinationen in pneumatischen Orgeln – Walcker-Orgel in Tomintoul

Wie wurden Feste Kombinationen, Crescendo, etc. , bei pneumatischen Orgeln realisiert? Auf den einschlägigen Zeichnungen wird man nicht sofort schlau. Hier an dieser kleinen Orgeln im schottischen Tomintoul haben wir exemplarisch auf engstem Raum ein Musterbeispiel, das deutlicher kaum zeigen kann, wie es damals gemacht wurde: Unter den Rückschlagventilen waren die Kanzellen der Kombinationen – […]

Die Walcker-Orgel Opus 382 in Pfaffenweiler, Baujahr 1880

Hierzu wurden mir von Andreas Strittmatter Bilder und Dispo geschickt, die ich gerne hier zeige, und dem ich auf diesem Wege meinen besten Dank ausrichte. Das zweimanualige Instrument von den Söhnen Eberhard Friedrich Walckers zeigt sehr gut die Beibehaltung seiner romanischen Gehäuse, aber auch, welche Änderungen 8 Jahre nach seinem Tod in der Dispositionsgestalt eintraten. […]

Bassmelodiekoppel (Bourduncoupler) in der Walcker-Orgel in Tomintoul

Diese Orgel besitzt kein Pedal, weshalb man bei Walcker wohl auf die Idee kam, bei solchen Instrumenten eine sogenannte „Bourduncoupler“ einzubauen. Diese Koppel soll automatisch den richtigen Baßton zum Manualspiel dazu finden. Realisiert wurde das ganze mit einer pneumatischen Schaltung, die mir doch bei näherer Betrachtung gewaltigen Respekt abnötigte. Wir sehen an dem nachfolgenden Bild01 […]

Schrauben am Magazinbalg – Tomintoul

Zu diesem Thema habe ich einige Rückfragen erhalten, weswegen das Thema nochmals- und hoffentlich nun erschöpfend – geklärt werden soll. Wir haben hier eine interessante Methode entwickelt, mit der wir absolut alle Schrauben, und seien diese noch so ins Holz eingefressen, heraus bekommen, ohne dass die Holzteile zerstört werden, was am letzten Foto, dem Schöpferbalg […]

Elemente der pneumat. Walcker-Orgel aus 1904 (Tomintoul)

Wir sind bereits wieder am Zusammenbau der Walcker-Orgel in Tomintoul / Schottland und wollen mit diesem Blog einzelne Elemente dieser Orgel in Bild und Zahl darstellen. Die notwendige Normzeichnung von Walcker aus 1900 wird nachgereicht. Ein ganz wichtiges Element ist das pneumatische Relais und die Keilbälge die darüber liegen und die großen Kegel des Bourdon […]

Die Walcker-Orgel in Tomintoul 03 – der Magazinbalg

Dieser Doppelfaltenbalg ist mit einem Schöpferbalg ausgestattet, der auf zwei Arten bedient werden konnte und zwar: a) wie ein Harmonium durch Tritte (Mechanik wurde aber vor längerer Zeit entfernt) und b) durch einen Handhebel, der links hinter dem Gehäuse befestigt ist und immer wieder auch benutzt wurde. Ich vermute, dass hier in der Kirche in […]

Hill-Orgel in Inveraven – Details

Die Schleifladenorgel in Inveraven weist durch den Kleinorgelcharakter einige Ähnlichkeiten mit der pneumatischen Walcker-Orgel in Tomintoul auf, aber im Wesentlichen finden wir natürlich Schleifen, Tonventile, Traktur und sehr schöne, gedrechselte Rasterstöckchen. Die Kirche strömt eine wunderbare Idylle aus, die mit dem umliegenden Friedhof und den Zypressen eine harmonische Einheit bilden. Das Ventilbodenbrett zeigt, wie Hill […]

Die Walcker-Orgel in Tomintoul 03 – Details beim Ausbau

In diesem Blog habe ich bis auf das letzte Bild, alle Fotografien etwas beschriftet. Grund ist, dass wir Resonanzen von Australien bis in die USA über diese speziellen Blogs bekommen haben und interessierte Laien manchmal einzelne Begriffe hinterfragt haben. Bei dem ersten Foto handelt es sind um den Unterteil der Orgel in dem sich sowohl […]

Die Arbeitslisten des Balgmachers Reuttenmüller aus den Jahren 1889/90

Gefunden auf der Balgplatte des Tomintouler Orgelwerks aus dem Jahre 1904. Wir haben diese Arbeitslisten auf dem Balgdeckel in der Walcker-Orgel in Tomintoul entdeckt und dabei einiges über den Balgmacher und vor allem viel Neues über die Firma Walcker aus diesen Jahren entdeckt, das hier in diesem Blog gezeigt wird und das einige interessante Aufschlüsse […]

The Hill-organ in Inveraven /Schottland from 1882(?)

This slider-chest instrument in the very pretty and small church of Inveraven, near Ballindaloch – Highlands, has very fine stops like Gamba and Dulciana. But also it has a very poor conditition at the moment. In this blog we will show the state of the organ before the beginning: gwm 17.05.09 im Crofft-Inn (after a […]

Die Walcker-Orgel in Tomintoul 02 – Details der Pneumatik

Wir haben uns hier in Tomintoul vorgenommen möglichst täglich einen Blog über diese interessante Orgel hier einzustellen und ab morgen, übermorgen mit einem Blog über die Hill-Orgel in Inveraven, an der wir mit unserem Team von 3 Leuten gleichzeitig arbeiten, zu beginnen. Die Pneumatik dieser Walcker-Orgel ist 1904 eingebaut und man kann davon ausgehen, dass […]

Die Walcker-Orgel in Tomintoul- the changing of an organ-face (01)

Die pneumatische Walcker-Orgel in Tomintoul/Schottland wird hier in kommenden Blogs etwas näher beschrieben, da wir im Heimland der Pneumatik nicht mehr sehr viele Musterinstrumente haben – noch weniger die im Internet präsentiert werden. Wir zeigen in unserem ersten Blog über diese Orgel zunächst einmal den Abbau der Orgel der deswegen so interessant ist, weil diese […]

verrostete Schrauben ausdrehen

Eine Krankheit, wie sie in Schottland sehr oft anzutreffen ist, sind völlig in die Orgel eingerostete Schrauben, die durch scheinbar nichts in der Welt zu bewegen sind. Wir haben hier in beiden Orgeln (Walcker aus 1904 und Hill aus 1883) so stark eingerostete Schrauben angetroffen, dass uns sehr viel Raum blieb, hier intensiv darüber nachzudenken, […]

Die Orgel im Sydney Opera House

Wer mit Maximalien arbeitet ruft leicht Widerspruch hervor. Das weltbekannte und von seiner Gestaltung her ungeheuer kreativ ins Baugeschehen der Neuzeit eingreifende Gebäude des Operahouses in Sydney wird jedermann schon irgendwann zu Gesicht bekommen haben. Weniger interessant ist die Gestaltung der Orgel im großen Musiksaal, die von dem Australier RONALD SHARP von 1969 bis 1979 […]

Die Pierre Schyven-Orgel in der Catedral von San José, Bj.1890

Diese dreimanualige Orgel aus dem Hause Pierre Schyven & Cie ist die klangschönste Orgel in Costa Rica. Das Instrument wurde 1889 gebaut, wahrscheinlich 1890/91 installiert und mehrfach restauriert. So in jedem Fall von Juan Bansbach ab den 1930er Jahren und war dann von ihm in ständiger Wartung. Wir hatten einen Orgelbauer zu Gast der davon […]

Die Walcker-Orgel Opus 3589 in Cartago, Basilika, Bj 1956, 31 Register

Diese Orgel ist die größte Walcker-Orgel in Costa Rica. Sie ist nach einer Reparatur von mir im Jahre 2007 teilweise spielbar. Es handelt sich hier um eine Orgel mit elektropneumtischer Kegellade. Vor etwa 20 Jahren stand das Instrument nach Regen rund einen halben Meter unter Wasser, das hat den Kegel-Membranen den Rest gegeben. Aber bemerkenswert, […]

Die Walcker-Orgel Opus 3051 in Guadalupe-San José

Gebaut 1952 mit 20 Register auf elektropneumatische Kegelladen in die Kath. Kirche Ntra. Sra. de Guadalupe stellt diese Orgel ein ganz interessanten Typ dar, der mit 12 Achtfüssern kaum davon eine Ahnung hinterlässt, dass es gerade in Germanien sehr neobarock zugeht. Diese Orgel die momentan unten neben dem Altar steht, soll noch dieses Jahr auf […]

Ergänzungen zum Thema Winddruck

Ich habe von einem Orgelfreund eine Mail erhalten, in der er seine Bedenken in Sachen historischer Winddruck-Bewertung durch verschiedene Schriften und durch Orgelbaumaßnahmen kundgibt. Darüber habe ich bereits darüber einen kleinen Blogbeitrag geschrieben und möchte diesen Gedanken hier noch einmal erneuern und vertiefen am Beispiel des sächsichen Fußmaßes bei Gottfried Silbermann. Hierzu gibt es die […]

Die Walcker-Bansbach-Orgel in der Catedral zu Cartago

Diese mechanische Kegelladenorgel ist der Beweis, dass auch unter schlechter Pflege und Missachtung aller erhaltenden Orgelmaßnahmen solche Kegelladen hervorragend funktionieren. Es ist ein kleines Instrument mit zwei Manualen und 9 Registern, dass wahrscheinlich von dem Orgelbauer Bansbach von Walcker in Teilen gekauft wurde und in seiner Werkstatt hier in Costa Rica zusammengebaut und dann in […]

Die spätromantische Juan-Dourte-Orgel in San José aus 1929

Dieses Instrument zeichnet sich durch einen wunderschönen Orgelprospekt aus, der in einer prachtvollen, schön restaurierten Kirche seinen Platz hat. Die Disposition ist nicht der Bauzeit gemäß, aber durchaus in Spanien üblich, typisch spätromantisch. Es ist mir noch nicht ganz klar, ob dieses Instrument vorher rein pneumatisch war und dann in den 60er Jahren auf Elektropneumatik […]

Die Mutin-Cavaillé-Coll-Orgel in San José

Dieses Instrument, gebaut wahrscheinlich um 1905, ist hochinteressant, auch weil diese Orgel einen wunderschönen Klang verspricht. Momentan ist das Werk unspielbar, dennoch können einzelne Register gehört werden. Hier zunächst die Disposition der mechanischen Schleifladenorgel: I.Manual C-g”’ 1. Bourdon 16 2. Montre 8 3. Flûte harmonique 8 4. Principal 4 II.Manual im Schweller 5. Eoline 8 […]

Die Schyven-Orgel in der Cathedral von San José – Costa Rica

Wir sind hier bereits seit drei Wochen tätig und wollen diese Arbeiten an dieser Orgel hier etwas genauer aufzeigen: Das mechanische Instrument mit 3 Manualen und rund 34 Register*, das im Jahr 1890 nach der Erdbeben-Zerstörung einer Aristide Cavaillé-Coll-Orgel***, hier eingebaut wurde, mehrfach repariert wurde, und dadurch teilweise erheblich in seinem Funktionsumfang und besonders im […]

Walze-Einstellungen bei romantischen Orgeln

Immer wieder fasziniert die fantastische, übergangslose Dynamik, wie z.B. bei der Berliner Domorgel, und wenn ein einziger Spieler mit dem Fuß registeriert und dabei solche waghalsigen Crescendi und Decrescendi wie Heinz Wunderlich bei seiner Reger-Aufnahme es tat, geschehen, und man fragt sich, wie wurde dies bewerkstelligt. Zum einen natürlich war die ganze Disposition auf dieses […]

Walckersche Kegelladen in St.Vincent de Paul Paris?

Hier der Beweis – /Ergänzung am 22.Okt.2008 Provokative Fragen stellt man immer dann, wenn es etwas ganz Außergewöhnliches zu befragen gibt. So die Kegelladen in St. Vincent de Paul, einer Aristide Cavaillé-Coll Orgel aus 1855, die ganz besondere Aufmerksamkeit schon damals im europäischen Orgelbau entfachte. Warum Walcker aber eine Auszeichnung aus Paris erhielt, wird hier […]

Mixturen in Bukarest (1)

Die Mixturen in der Walcker-Orgel in Bukarest verdienen eine besondere Aufmerksamkeit, weil a) diese Mixturen aus einem orgelbewegten Instrument stammen, wo man also die Einflüsse von Mahrenholz und Jahnn in dieser Beziehung gut studieren kann, und b) weil diese Stimmen eine klangliche Besonderheit haben, die ich einmal als “sehr zurückhaltend” bezeichnen möchte. Allerdings muss dazu […]

Anmerkungen zum Thema Winddruck

Ich bin immer wieder erstaunt welche groteske Fehldiagnosen und falsche Vorstellungen man über den Winddruck in der Orgel bei Orgelbauern und Laien vorfindet. Bei Laien natürlich verzeihbar; obwohl gerade bei Vorarbeiten zu Restaurierungen immer wieder Laienliteratur vom Orgelbauer als Arbeitsunterlage herangezogen wird, was zu falschen Restaurationsbeschlüssen führen kann. Dies war vor einigen Wochen der Grund […]

Anmerkungen zur Taschenlade (video05)

In diesem unserem Video wollen wir zeigen, wie man die neuen Taschen einleimt. Es gibt ein paar einfache Kniffe, die man wissen sollte. Wichtig ist auch, dass man bei dem Einleimen der Taschen besser warmen Hautleim verwendet anstelle Knochenleim. Das zeigen wir am Beispiel. Der Ausbau der alten Taschen und das Entfernen der Leimreste ist […]

von Mahrenholz -und Jahnn-Mensuren

Kein Mensch weiß mehr, wie es zu den Mensurenbezeichnungen bei Walcker um 1925-1940 kam, als man Mahrenholz, Jahnn und Walcker- Bezeichnungen miteinander in den Büchern vermischte. Dies wird auch wahrscheinlich kaum noch auffindbar sein. Aber anhand der Walcker-Orgel im Bukarester Atheneum wäre zumindest denkbar, dass man hier einige der Schemata anhand vorhandenen Pfeifenmaterials wieder rekonstruieren […]

Anatomie der Orgel aus dem Jahre 1969

Ein Filmklassiker des Orgelbaus der damaligen Zeit. Gedreht vom Österreichischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit der Firma Walcker stellt dieses wichtige Filmdokument eine höchst interessante Perspektive aus der damaligen Zeit dar. Wir sehen hier nicht nur alle spezifischen Arbeiten des damaligen Orgelbaus, sondern es wird mit verschiedenen Klangaufführungen auch die Auffassung dieser neobarocken Hörweise von Prof. […]

Die elektrische Anlage in der Walcker-Orgel Bukarest Atheneum

Die neue elektrische Anlage der Walcker-Orgel im Bukarester Atheneum besteht im Kern aus einer SPS-Anlage die über ihre Module 30 Millionen I/Os pro Sekunde vermittelt. Diese digitalen Module treiben die Magnete mit kurzschlussfesten Ausgängen mit bis zu 2 Ampére pro Ausgang. In einem Schaltkasten finden sich alle diese Einheiten konzentriert zusammengefasst. Zwischen Spieltisch und Schaltkasten […]

Ende der Beiträge